Wegstreckensensor nachrüsten
 
 

 

Hier zeig ich exemplarisch, wie man bei einem Polo 9N 1,2 den Wegstreckensensor nachrüstet.

 

Benötigt werden folgende Materialien:

  • ein Wegstreckensensor
  • 10er Ringschlüssel
  • 20er Torx
  • insgesamt 8m Kabel
  • Kabelbinder
  • Lötkolben
  • Lötzinn
  • Strom- Prüflampe
  • 3mm Stahlbohrer
  • Akkubohrer
  • 13er Ringschlüssel
  • "Abzieher"
  • Skalpell

Kosten: Für den Sensor schwanken die Kosten von 30 Euro bis 70 Euro. Das hängt davon ab, welchen Motor und welches Getriebe man hat. Meiner war der günstigste.

Zeit: min. 2,5 Stunden.

 

 

Und so geht's:

Zuerst muss man am Getriebe den alten Blindstopfen abschrauben und rausziehen.

Um den Blindstopfen auszubauen und den neuen einzubauen, muss man unters Fahrzeug, da man von oben so gut wie keine Chance hat.

Nicht wundern, wenn auf dem Blindstopfen schon ein Stecker steckt. Es ist möglich dass die Kabel, die vom Stecker ausgehen nicht bis zum Kombiinstrument verlegt sind, sondern irgendwo in der Spritzwand enden.

Bei mir war es jedenfalls so und ich wollte mir nicht die Arbeit machen, irgendwo in der Spritzwand auf Kabelsuche zu gehen, bei der man wenn schon etliche Teile demontieren muss.

Nachdem ihr den Sensor eingebaut habt, könnt ihr ja testen, ob euer Auto eine Geschwindigkeit anzeigt oder nicht. Wenn nicht, dann geht's so weiter:

Ihr müsst zwei Kabel verlegen:

  • eines vom blauweißen zum Kombiinstrument (zu dem Pin Nr. 6 im grünen Stecker mit dem lila Bügel). Das blauweiße Kabel ist das impulsgebende Kabel und ist in der Mitte vom Stecker des Wegstreckensensors.
  • und eines vom schwarzen Kabel zu einem + Pol (Man könnte es auch einfach an den + Pol der Batterie anschließen, nur es ist dann nicht mit einer Sicherung abgesichert! Deshalb hab ich mich entschieden es zum Lichtschalter zu verlegen.)

Um die Kabel vernünftig Löten zu können, empfiehlt es sich, den kleinen Kabelbaum hervorzuholen, um ihn dann übersichtlich auf dem Schlossträger der Motorhaube ausweiden zu können. Man muss dazu nur ein paar Stecker abziehen.

Dazu muss aber die Motorabdeckung ab. Wie das geht erfahrt ihr unter Motorabdeckung abbauen.

Um die beiden Kabel nun "unsichtbar" verlegen zu können, müsst ihr sie nach und nach im Kabelbaum des Motors verlegen. An vielen Stellen müsst ihr so gut wie nichts der originalen Isolierung abschneiden, da der Kabelbaum mit einer geriffelten Hülle versehen ist und man die beiden Kabel einfach dazuschieben kann.

An den Stellen, an denen keine Hülle ist, hab ich die Kabel einfach über die originale Isolierung verlegt und mit schwarzem Isolierband wieder isoliert.

So, nachdem ihr die Kabel nun bis unter Batteriekasten zum Motorsteuergerät verlegt habt, müsst ihr das Steuergerät leicht hervorholen, den Halter mit zwei Plastik-Schrauben abbauen und hinter dem Halter ein 3mm großes Loch bohren, um die Kabel in die Spritzwand zu bekommen.

Danach schraubt ihr es wieder zusammen und nehmt die Abdeckung für das Scheibenwischergestänge raus, um die Kabel dann in den Innenraum führen zu können. Wie das geht erfahrt ihr unter Kabel in den Innenraum verlegen.

Jetzt geht alles ganz schnell:

Nachdem ihr die Kabel in den Innenraum gezogen habt, verlegt ihr eines unterm Armaturenbrett, hin zum Kombiinstrument (das Kabel des blauweißen zu Pin Nr. 6) und das andere unterm Armaturenbrett zum Lichtschalter. Wie ihr diesen ausbauen könnt erfahrt ihr unter Lichtschalter ausbauen.

Nun müsst ihr das Kabel, welches von dem schwarzen Kabel des Wegstreckensensor-Steckers kommt zu dem schwarzroten (das ganz unten rechts in der Ecke sitzt) verlegen. Ich empfehle aber trotzdem noch mal es mit einer Prüflampe zu überprüfen, denn es geht darum:

Dieses rotschwarze Kabel bekommt nur Strom, wenn man die Zündung einschaltet!

Jetzt wieder alles zusammensetzen und es funktioniert!