Tieferlegungsfedern einbauen
 
 

 

Hier zeig ich exemplarisch, wie man bei einem Polo 9N 1,2 Tieferlegungsfedern einbaut:

 

Benötigt werden folgende Materialien:

  • Tieferlegungsfedern für Vorder- und Hinterachse
  • Federspanner
  • 16er Nuss
  • 16er Ringschlüssel
  • Knarre
  • 18er Nuss
  • 18er Ringschlüssel

Kosten: Für H&R-Federn bei ebay 50 Euro

Zeit: 1,5 Stunden

 

Und so geht's:

Zuerst an der Hinterachse:

Um den Polo 9N hinten tiefer zu legen braucht man ca. 5 Minuten!

Am einfachsten geht es, wenn man die Muttern der Schrauben unten an den Stoßdämpfern abschraubt, den Wagen dann leicht anhebt, sodass die Stoßdämpfer nicht mehr auf Druck stehen.

Nun kann man die Schrauben rausziehen (auf beiden Seiten) und den Wagen dann weiter anheben, sodass die Räder an der Hinterachse komplett in der Luft schweben.

Nun kann man die alten Federn mit der Hand rausziehen, die neuen einsetzen und den Wagen absenken. Die Schrauben wieder rein und alles fest schrauben.

Fertig!

Nun an der Vorderachse:

An der Vorderachse gestaltet sich die Tieferlegung schon deutlich komplizierter.

Zuerst die Koppelstange vom Federbein lösen.

ACHTUNG! Das Kugelgelenk der Koppelstange darf beim Abschrauben oder Festschrauben nicht mitdrehen. Sonst unbedingt gegenhalten!

 

 

Jetzt könnt ihr die große Schraube unten am Federbein abschrauben (blauer Pfeil) und die Leitungen einwenig freilegen, damit sie beim rausziehen des Federbeins nicht im Weg stehen.

Um das Federbein rausziehen zu können, muss man den Querlenker runterdrücken. Dieser lässt sich aber nicht weit genug runterdrücken, sodass man die Antriebswelle am Getriebe Abschrauben muss (roter Pfeil).

So, nun liegt alles frei und die eigentliche Arbeit geht am Schraubstock weiter.

 

Nun kommt der eigentliche Arbeitsgang:

Ihr müsst jetzt eure Federspanner einsetzen, die Schraube oben am Dämpfer abschrauben (dabei drauf achten, das der Stoßdämpfer in sich nicht mitdreht!), das Domlager rausziehen und die Feder rausziehen.

Nun die neue Feder rein (die ist so kurz, dass man keine Spanner braucht um sie einzubauen) und alles wieder zusammen.

Jetzt auch das Federbein wieder einbauen, alles festschrauben und eine Probefahrt machen.

Fertig!

 

 

Hier noch ein paar Eindrücke der alten und neuen Federn:

Links die alte Feder für die Vorderachse,

rechts die neue Feder für die Vorderachse!

Links die alte Feder für die Hinterachse,

rechts die neue Feder für die Hinterachse!

 

Und so sieht dann das Ergebnis aus:

Vorher:

Nicht tiefergelegt an der Hinterachse!

 

 

Nachher:

Tiefergelegt!