Trennwand zum Motorraum dämmen
 
 

 

Hier zeig ich exemplarisch, wie man bei einem Polo 9N die Trennwand zum Motorraum dämmt. Ich habe dies im Zuge des Cimatronuic Umbaus durchgeführt!

 

Benötigt werden folgende Materialien:

  • 3 Stück 50 x 100cm Noppenschaum-Akustikmatten, 4cm hoch

  • 150 x 50cm 3mm Alubutylmatten

  • div. Werkzeug

  • Tapetenroller

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken!)

 

Und so geht's:

Um die Trennwand zum Motorraum vom Fahrgastraum aus dämmen zu können, müssen sehr viele Teile ausgebaut werden. Sprich, Armaturenbrett, Gebläsekasten, Pedalerie, Lenksäule etc...

Möchte man NUR dieses durchführen, steht der Arbeitsaufwand zu keinen Relationen mit der Wirkung! Ich habe es im Zuge des Climatronic Umbaus durchgeführt, da ich dort sowieso sehr viel demontieren musste und es somit nicht mehr viel ausgemacht hat an Arbeitsstunden.

Zu dem Dämmen:

Ihr müsst wie schon erwähnt, die Trennwand zum Motor komplett freilegen. Wie ihr bis zu diesem Punkt gelangt, steht hier.

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

Anschließend muss die Pedalerie gelöst und die Lenksäule ausgebaut werden. Zudem muss der Kabelbaum etwas beiseite geräumt werden. Das hat den Zweck, damit die originale Akustikmatte entfernt werden kann und man anschließend die Alubutylmatten aufkleben kann.

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

Jetzt kann es losgehen mit dem Aufkleben der Alubutylmatten.

Diese sind selbstklebend und lassen sich im Gegensatz zu Bitumen wesentlich einfacher verarbeiten. Die Alubutylmatten haben lediglich den Zweck die Trennwand zu entdröhnen. Für die Akustische Dämmung sorgen anschließend die Noppenschaummatten.

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

Hier ist die Hälfte bereits beklebt. An den Matten zieht man einfach die hintere Schutzfolie ab und rollt sie mithilfe eines Tapetenrollers an den Konturen der Trennwand entlang fest.

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

Hier ist bereits alles beklebt...

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

...hier nochmal das gleiche...

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

...hier nochmal das gleiche!

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

Hat man nun alles fertig, kann die origniale Dämmatte wieder drauf und die Pedalerie etc. wieder fest.

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

Hat man den Wagen wieder bis zu diesem Punkt zusammengesetzt, kann man anfangen einen Teil der Noppenschaummatten unterzubringen.

Den restlichen kommt erst, wenn das Armaturenbrett vorsitzt.

Beim Unterbringen der Noppenschaummatten gibt es eigentlich nicht viel zu baeachten. Man sollte versuchen jeden hohlraum zwischen Trennwand und Umluftkasten bzw. Armaturenbett und Umluftkasten mit den Noppenschaummatten auszufüllen.

Im Bereich der Pedalerie hingegen muss man auf die Freigängigkeit der Pedale etc. achten. Aber das sollte selbstverständlich sein!

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Wie schon eingangs erwähnt habe ich bei meinem Polo drei dieser Matten im Bereich des Armaturenbretts verstaut. Das sind 1,5m² und der Unterschied zu einem nciht gedämmten Polo ist groß! Natürlich hört man den Motor noch beim Beschleunigen, doch wesentlich leiser. Das schönste ist aber bei konstanter fahrt. Da nimmt man nur die Abrollgeräusche der Reifen wahr, derMotor hingegen ist kaum zu hören.

FAZIT:

Den Wagen derartig zu zerlegen nur um ihn zu dämmen ist nicht sinnvoll, da es zu viel Arbeit bedeutet! Ist man aber sowieso dabei z.B. die Climatic auf Climatronic umzubauen, dann lohnt es sich auf jeden Fall, sich noch ein paar Stunden mit der Dämmung zu beschäftigen.