Motorumbau BMW Z3 M Roadster
 
 

 

Hier zeig ich ein paar Fotos des Motorumbaus an einem BMW Z3 M Roadster, dessen Motor sich in Folge von Überdrehen verabscheidet hat.

 

Die Ursache + Motorausbau:

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um einen 321PS starken Roadster mit einem Reihensechszylinder Motor, bei welchem durch Überdrehen, bzw. durch längeres Fahren im Begrenzer, das Pleuel am ersten Zylinder abgerissen ist.

 

 

Aufnahme des Schadenumfangs bei demontierter Ansaugbrücke.

 

Unschwer zu erkennen ist ein großes Loch im Motorblock am ersten Zylinder.

 

 

 

Bei einem derartigen Schadensausmaß lohnt es sich nicht den alten Motor zu zerlegen, mit der Hoffnung diesen eventuell reparieren zu können, da bis auf Anbauteile offensichtlich alles kaputt ist.

 

Deshalb wird das alte Aggregat ausgebaut und durch ein anderes mit weniger Laufleistung ersetzt.

 

 

 

Zuerst steht aber eine gründliche Reinigung des kompletten Motorraums an.

 

Das Spenderherz.

 

Das Spenderherz im eingebauten Zustand.

 

 

Bestandsaufnahme am defekten Motor:

Aus Interesse habe ich den alten Motor komplett zerlegt und das Schadensausmaß ist noch gravierender als angenommen.

 

Die komplette linke Seite des Motorblocks am ersten Zylinder ist bis zur Ölwanne durchgeschlagen. Auch die rechte Seite hat mehrere kleine Löcher.

 

Auch den Ölfilterstutzen hat es erwischt.

 

Das ist die Laufbuchse des ersten Zylinders.

 

Ein Stück des Pleuels am ersten Zylinder.

 

Der Zylinderkopf.

 

Detailaufnahme des ersten Zylinders am Zylinderkopf.

Selbst der Ventildeckel hat ein etwa 5mm² großes Loch gehabt, infolge des gebrochenen Ventilfedertellers an einem Auslassventil!